EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Hilden von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2022 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 19. November 1874 wurde eine neue, 60,92 km lange Eisenbahnlinie von Köln über Opladen, Hilden, Düsseldorf, Ratingen West, Duisburg Wedau nach Mülheim (Ruhr) von der Rheinischen Eisenbahn- Gesellschaft in Betrieb genommen. Sie folgte im Wesentlichen dem mittelalterlichen Mauspfad und war als Konkurrenzstrecke parallel zur Cöln-Mindener Strecke gebaut worden. An dieser Strecke befand sich auch der neue Bahnhof Hilden. Am 3. Januar 1894 wurde die 7,17 km lange Strecke von Ohligs (heute Solingen-Hauptbahnhof) nach Hilden fertiggestellt, auf der heute die S-Bahn verkehrt. 2006 kaufte die Stadt Hilden das klassizistische Stationsgebäude mit Bezügen zum Schloss Benrath in Düsseldorf-Benrath und sanierte es. Dadurch bedingt wurde das Stationsgebäude in Altrosa gestrichen. Das Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Bilder Hilden
Bahnhof von 1874
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 19. November 1874 nach Hilden. Also 39 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Hilden hatte zu diesem Zeitpunkt 6.800 Einwohner (Ende 2013 waren es 54.737 Einwohner).
Bahnhof von 1874 Düsseldorf - Solingen Düsseldorf Hbf Solingen Hbf Mülheim (Ruhr) - Niederlahnstein Mülheim-Speldorf Niederlahnstein

Bahnstation Hilden